Schloss Boitzenburg

Schloss Boitzenburg

früher Sitz der Arnims - heute ein Schlosshotel

Durchschnittliche Rezensionen

Fotos

Beschreibung

Das Schloss Boitzenburg, eines der größten Schlösser der Uckermark, wurde 1276 erstmalig erwähnt und wahrscheinlich auf einer slawischen Siedlung errichtet. Der Ursprung, so vermutet man, geht um das Jahr 1250 zurück. Durch viele Besitzwechsel und Um- bzw. Anbauten haben auch viele Baustile ihren Einfluss auf das Schloss gehabt. Das ist an einigen Stellen auch zu erkennen. Der überwiegende Teil des Schlosses ist der Renaissance zuzuordenen, wenn auch durch Stüler im 19. Jahrhundert Erweiterungen im neugotischen Stil durchgeführt wurden. Eine weitreichende Sanierung des Schlosses zwischen 1999 und 2005 erhielt den mittlerweile historisierenden Stil der Neorenaissance.

Das Schloss liegt auf einer jetzigen Halbinsel im See Tytzen, umgeben von Buchen und Eichen. Der einstig als barocker Garten angelegte Park, wurde im 19. Jahrhundert durch Peter Joseph Lenné als prachtvoller Landschaftspark im englischen Stil ausgestaltet.

Bei einem Spaziergang durch den Park, wird man auf den Apollotempel und den Schlangentempel treffen.

Quelle: Wikipedia

Veranstaltungen

Schlossführung im Schloss Boitzenburg