Seebrücke Heringsdorf Usedom

Kirche auf Usedom

Die Inselkirchen auf Usedom sind schon etwas besonderes. Nicht nur ihre Lage auf einer Insel, sondern auch der teilweise nordisch beeinflusste Baustil der Kirchen und Kapellen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen sich nach einem anstrengenden Tag am überfüllten Strand, oder einer Inseltour in eine der Inselkirchen zurückziehen, um die Stille zu genießen und in sich zu gehen. Wenn sie es also noch nicht getan haben, besuchen sie die Kirchen auf Usedom und lassen sie sich auch von den unterschiedlichen Baustilen, sowie der Baugeschichte  faszinieren.

 

Kirchen der Kaiserbäder

Kirche-Ahlbeck, Zeichnung von Clemens Kolkwitz

Kirche Ahlbeck

Ev. Kirchengemeinde Ahlbeck
Die 1895 eingehweihte und im neugotischen Stil gebaute Kirche hat eine Spitztonnendecke aus Holz.

Kirche-Bansin Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Bansin

Ev. Kirchengemeinde Heringsdorf-Bansin
Die im Frühjahr 1939 eingeweihte Kirche ist ein Saalbau mit einem schlanken Glockenturm. Erstaunlicher weise ist die Kirche nach Süden ausgerichtet.

Kirche-Heringsdorf Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Heringsdorf

Ev. Kirchengemeinde
Heringsdorf-Bansin

Hoch oben steht die Backsteinkirche von 1848 und bildet wohl den höchsten Punkt im Seebad Heringsdorf.

Kirche-Stella-Maris Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Heringsdorf
Stella-Maris

Kath. Kirchengemeinde Zinnowitz-Heringsdorf
Die im Seniorenzentrum "Stella Maris"liegende und seit 1929 bestehende katholische Kapelle, wurde 1075 durch eine größere ersetzt. Es ist ein zeltartiger Zentralbau mit Oberlichtpyramide.

Kirchen im Norden und der Inselmitte

Kirche-Karlshagen Usedom, Zeichnung von Clemens Kolkwitz

Kirche Karlshagen

Ev. Kirchengemeinde Krummin-Karlshagen-Zinnowitz
Die 1912 eingeweihte Kirche brannte nach einem Bombenangriff 1943 aus und wurde 1952 wieder aufgebaut.

Kirche-Koserow Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Koserow

Ev. Kirchengemeinde Koserow
Die Feldsteinkirche ist die älteste Kirche an der Außenküste der Insel Usedom. Sie wurde im 13. Jahrhundert im frühgotischen Stil errichtet.

Kirche-Krummin Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Krummin
St. Michael Kirche

Ev. Kirchengemeinde Krummin-Karlshagen-Zinnowitz
Der Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert zählt zu den ältesten Kirchen der Insel Usedom. Schon 1230 erwähnt, wurde sie 1260/70 neu als Backsteinbau gebaut und gehört zum einzigen Klosterbau der Insel Usedom.

Kirche-Netzelkow Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Netzelkow
St. Marien Kirche

Ev. Kirchengemeinde Krummin-Karlshagen-Zinnowitz
Die aus im 15. Jahrhundert aus Backstein gebaute Marienkirche hatte ursprünglich einen Turm, der wahrscheinlich durch einen Brand 1860 zerstört wurde.

Kapelle-Peenemünde Usedom, Zeichnung von Clemens Kolkwitz

Kapelle Peenemünde

Ev. Kirchengemeinde Krummin-Karlshagen-Zinnowitz
Die kleine Friedhofskapellevon 1876 wurde 1943 durch einen Neubau ersetzt. Sie ist jetzt ein achteckiger Fachwerkbau und Gedenkstätte für die Opfer von Peenemünde, sowie ein christliches Symbol der Hoffnung.

Kirche-Zinnowitz Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Zinnowitz

Ev. Kirchengemeinde Krummin-Karlshagen-Zinnowitz
Die 1894 gebaute neugotische Backsteinkirche besitzt einen spitzen Turm. Eine aus dem 15. Jahrhundert stammende kleine Wallfahrtskapelle scheint nicht mehr zu existieren.

St.-Otto-Kirche-Zinnowitz Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Zinnowitz
St. Otto Kirche

Kath. Kirchengemeinde Zinnowitz-Heringsdorf
Die katholische Kirche St. Otto ist von ihrer Architektur an Bäderarchitektur angepasst und ähnelt einer Strandvilla. Lediglich durch die kleine Apsis und ein Kreuz auf dem Dach, lässt sie sich als Kirche erkennen.

Kirchen im Achterland

Kirche-Benz Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Benz
St. Petri-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Benz-Morgenitz
Die einstige Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde im 15./16. Jahrhundert durch einen Feldsteinbau ersetzt. 1836 erhielt die Kirche eine gewölbte Holztonnendecke.

Kirche-Garz Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Garz

Ev. Kirchengemeinde Zirchow
Die hübsche kleine Kirche aus dem 13. Jahrhundert ist aus Feldstein und Backstein erbaut und besitzt keinen Turm.

Kirche-Liepe Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Liepe
St. Johannes-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Benz-Morgenitz
Die 1216 erstmals erwähnte Kirche, ist die älteste Inselkirche auf Usedom. Auch sie wurde wie viele andere neu aus Feld- und Backstein errichtet. In diesem Fall war es im 15. Jahrhundert. Die Kirche hat keinen Turm.

Kirche-Mellenthin Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Mellenthin

Ev. Kirchengemeinde Benz-Morgenitz
Einst als Feldstein-Kapelle und als Filiale der Usedomer Marienkirche 1319 erbaut, wurde sie im 15. Jahrhundert um ein Langhaus aus Backstein erweitert.

Kirche-Mönchow Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Mönchow

Ev. Kirchengemeinde Usedom-Stolpe-Mönchow
Von der aus dem 15. Jahrhundert stammende spätgotische Backsteinkirche hat man eine idyllischen Blick auf das Haff. Der Turm, als Fachwerkbau ausgeführt, wurde 1827/28 errichtet.

Kirche-Morgenitz Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Morgenitz

Ev. Kirchengemeinde Benz-Morgenitz
An der Stelle, an der im 14. Jahrhundert eine Kapelle stand, wurde später eine spätgotische Backsteinkirche gebaut.

Kirche-Stolpe Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Stolpe

Ev. Kirchengemeinde Usedom-Stolpe-Mönchow
Ganz in der Nähe des Stolper Schlosses, steht etwa seit dem Mittelalter die neugotische Backsteinkirche. Sie wurde auf dem mittelalterlichen Feldsteinsockel neu aufgebaut und 1871 eingeweiht.

Kirche-Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Usedom
St. Marien-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Usedom-Stolpe-Mönchow
Von den damalig fünf existierenden Kirchen, steht nur noch die Marienkirche, die ursprünglich wohl aus dem 12. oder 13. Jahrhundert stammt. Sie wurde nach einem Stadtbrand im 15. Jahrhundert als spätgotische Backsteinkirche neu errichtet.

Kirche-Zirchow Usedom, Zeichnung Clemens Kolkwitz

Kirche Zirchow
St. Jakobus-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Zirchow
Der aus 1280 stammende Feldsteinbau des Kirchenschiffes, wurde im 15. Jahrhundert durch einen Turm ergänzt und bekam später nach einem Blitzschaden eine barocke Haube.

Quelle: Grafiken: Clemens Kolkwitz, Wolgast; Text: Evangelische Kirchengemeinde Heringsdorf-Bansin