Kirche Seebad Heringsdorf

Kirche Seebad Heringsdorf

evangelische Kirche

Durchschnittliche Rezensionen

Fotos

Beschreibung

Die Evangelische Kirche Seebad Heringsdorf

1819 entsteht hier eine kleine, zum damaligen Rittergut Gothen gehörende Fischerkolonie, die ein Jahr später durch den preußischen Kronprinzen den Namen „Heringsdorf“ erhält. Sie Fischerkolonie entwickelte sich bald zu einem Seebad, einem der ältesten an der pommerschen Ostseeküste.

1848 wird nach Plänen des Königlichen Hofbaurates Persius, eines Schinkel-Schülers, die kleine „Kirche im Walde“ erbaut. Das im neugotischen Stil errichtete Gotteshaus besteht ursprünglich nur aus dem hohen Mittelschiff mit Turm und Wandelhalle. Anfangs gehörte die Kirche zum Kirchspiel Benz.

1879 wird Heringsdorf mit dem Dorf Neukrug . Um den heutigen Fischerstrand herum gelegen – zu „Seebad Heringsdorf“ vereinigt.

1890 werden die Ortschaften Seebad Heringsdorf, Neuhof und Gothen aus dem Pfarrsprengel Benz ausgemeindet und zu einer selbstständigen Kirchengemeinde zusammengefasst. Das jetzige Pfarrhaus wird gebaut und die Gemeinde bekommt einen eigenen Pfarrer.

1914 wird die Kirche erweitert: Die beiden Seitenschiffe mit den Emporen werden angefügt. Die Kirche erhält ihrer heutige architektonische Gestalt. Im Zuge der Erweiterungsarbeiten wird die Kirche durch den Berliner Kunstmaler Ottokar Schmieder im Stil der Zeit in dunklen Farben und ornamental reich gegliedert ausgemalt und erhält die Buntglasfenster.

1999-2005 Sanierung des Innenraumes und Dacheindeckung des Mittelschiffes, der Seitenschiffe und des Turms. Behebung von Statikproblemen im Turm. Neuer Glockenstuhl.

Pfarrer: Christian Pieritz
Gottesdienste:
jeden Sonntag, 11.00 Uhr
Offene Kirche:
Juni – September:
Montag – Samstag, 11.00 – 18.00 Uhr
Winter/Sonntag: auf Anfrage
Konzertsommer:
Dienstags + Freitags, 20.00 Uhr

Quelle: Auslage in der Kirche

Zusatzinformationen

Barrierefrei
Parkplatz
offene Kirche
Führungen möglich