Dorfkirche Herzfelde

Dorfkirche Herzfelde

evangelisch

Durchschnittliche Rezensionen

Fotos

Beschreibung

Dorfkirche Herzfelde

Die frühgotische Kirche wurde 1242 als älteste Gebäude des Dorfes erbaut. Die Zisterzienser (Kloster Zinna) erbauten sie als Wehrkirche aus Granitblöcken und behielten es bis zur Reformation 1553. Wie die Hennickendorfer Kirche fiel auch sie an den Kurfürsten Joachim ll. Umbauten und Erneuerungen erfolgten in den Jahren 1846, 1858 und 1901/04.

Besonderheiten sind ein erhaltener spätromanischer Taufstein aus den 12./13 Jh. und der Glockenturm mit 2 m Mauerstärke.

Das Dorf wurde erstmals 1279 erwähnt und urkundlich im Landbuch der Mark Brandenburg 1375 genannt. Die vermutliche Rodungssiedlung liegt an der ehemaligen Reichstraße 1.

An der Kirche befindet sich stellvertretend für die Kriege im Mittelalter und Neuzeit eine Sühnekreuz. Es musste als Strafe für die Tötung eines hohen französischen Offiziers durch die Bewohner im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) errichten werden.

Zusatzinformationen

teilweise Barrierefrei
Parkplatz